SEVENSTAX TFTP

Das Trivial File Transfer Protocol (TFTP) ist ein einfaches und effektives Protokoll zur Übertragung von Files. Gegenüber dem FTP besitzt es nur Schreib- und Lesefunktionen. Es ist für Applikationen vorgesehen, die keine komplexe Interaktion zwischen Client und Server benötigen. Die Datenübertragung erfolgt beim TFTP über das UDP-Protokoll auf Port 69. TFTP-Clients sind bei fast allen Betriebssystemen standardmäßig enthalten.

In embedded Systemen eignet sich das TFTP besonders, um Firmware-Updates zu übertragen und Logdaten herunterzuladen. Ein großer Vorteil ist die Skript-Fähigkeit des Protokolls.

Die TFTP-Clients können durch einen einfachen parametrisierten Kommandozeilenaufruf vollständig ausgeführt werden. Daher können sie leicht in Skripte integriert werden. So ist es zum Beispiel möglich, mit einfachen Mitteln die Log-Daten mehrerer embedded Systeme automatisch abzuholen und zu verarbeiten.

Das SEVENSTAX TFTP ist als Client und Server implementiert. Die zu sendenden Daten können auf dem embedded System in fragmentierten Speicherblöcken vorliegen oder während der Übertragung erzeugt werden. Empfangene Daten werden paketweise an die Applikation übergeben oder gespeichert. Das SEVENSTAX TFTP weist folgende Eigenschaften auf:

  • basiert auf RFC 1350, TFTP Version 2
  • Paketgröße entsprechend Standard: 512 Bytes

Es werden alle fünf Nachrichtentypen unterstützt:

  • Read request (RRQ)
  • Write request (WRQ)
  • Data (DATA)
  • Acknowledgement (ACK)
  • Error (ERROR)

Die Daten werden im Binär-Format versendet.